Hl. Philipp Neri...

Eines haben wir mit dem Patron unserer KSG in Potsdam auf jeden Fall gemeinsam. Auch er wollte in seinen jungen Jahren erst einmal ein Studium beginnen. Als er jedoch in seiner Studienstadt Rom ankam und die Not der schutz- und obdachlosen Rompilger sah, waren seine Pläne Theologie und Philosophie zu studieren schnell vergessen. Er verkaufte all seine Bücher außer der Bibel und ließ den Erlös den Armen und Kranken zukommen, um welche er sich in der folgenden Zeit im Besonderen kümmerte. Nachdem er Priester geworden war, wirkte er bis zum Ende seines Lebens in Rom: er besuchte Kranke, die sonst niemand besuchte und munterte sie auf, tröstete sie, las ihnen aus der Bibel vor oder machte ein Späßchen,  er hatte stets ein offenes Ohr auch für junge Menschen und kümmerte sich um arme und verwahrloste Kinder und Jugendliche, er wagte völlig neuartige pastorale Initiativen wie z.B. Predigten und die Beichte für Kinder und er brachte mit seinem sonnigen Naturell viel Freude in die Stadt. Heute wird er oft der »lachende Heilige« oder sogar der »Narr Gottes« genannt und wir sind froh, ihn zum Patron zu haben. Denn getreu seinem Motto „Das Gewöhnliche ungewöhnlich gut tun und dabei fröhlich bleiben.“ versuchen auch wir als Katholische Studierendengemeinde in Potsdam christliche Gemeinschaft zu leben.